Artikel 1 VON 5
Eimer, Dosen, Fässer, Leitern...alles groovt!
Sofort lieferbar.
Ab sofort nur noch als EBook Version erhältlich.

Eimer, Dosen, Fässer, Leitern...alles groovt! Ideal für Schulen und Musikschulen!

Power! Percussion
So vielfältig kann Percussion sein! Wer sagt, dass man nur auf den gebräuchlichen Percussioninstrumenten Musik machen kann. Manchmal geht es sogar ohne Instrumente einfach nur mit Klatschen, Schnippen und Stampfen.
Oder man nehme einfach Alltagsgegenstände wie alte Leitern, Ölfässer, Pappkisten, Plastikeimer, Dosen, Röhren und erwecke sie zum Leben.
Egal, ob ihr erst seit Kurzem oder schon lange Schlagzeug spielt, ob ihr Profidrummer oder Musiklehrer seid, hier findet ihr alle wichtigen Informationen zu den Stücken und viele Anregungen für die ganz persönliche Gestaltung eines spektakulären Auftritts.
Wie dies gelingt zeigt z.B. die Aufbau- und Spielanleitungen für ein Stück mit selbstgebauten Rohrophonen!

Titelliste:
Claps
Blue Barrels
Harmony
Step by Step
Power! Percussion Groove
Flying Buckets
Samba Olé
Trash

Die Downloadversion (E-Book) gibts unter www.drumcoach.de


drumheads!! Ausgabe 4/2012

Die drei Percussionisten und Schlagzeuger legen hier ein tolles Heft mit Noten sowie Anleitungen zum Bauen von Percussioninstrumenten aus Alltagsgegenständen vor.

Plastikröhren, Papierkörbe, Kunststofffässer und anderes wird zweckentfremdet und liefert beim richtigen Draufschlagen einen beachtlichen Sound. Ein bisschen angelehnt an das Welterfolgsstück "Stomp" haben die drei Autoren weiter einige mehrstimmige Stücke für diese ausgefallene Instrumentenbesetzung entwickelt und aufgeschrieben, so dass mithilfe dieses Buches das Mitspielen in einem Percussionensemble nach kurzem Proben für jeden interessierten Laien bis hin zumFortgeschrittenen möglich wird.

Das ganze Buch strahlt viel Begeisterung und Power aus, die Partituren der Stücke sind übersichtlich, einzelne Sounds leicht verständlich beschrieben.
Sehr anregend und insprierend. 5 Sterne. Volltreffer!


Rezension, InnJoy:

Kritik: Als Drummer gibt es immer wieder Dinge, die dir begegnen, bei denen du nur noch Staunen kannst! Als mir gestern mein Kollege das Heft „Power! Percussion“ aus dem Verlag musiktotal auf den Schreibtisch legte, dachte ich zunächst „Wow! Blue Man Group“ zum nachmachen.“ Doch mein zunächst ein wenig skeptischer Ersteindruck sollte schnell verfliegen. Denn das, was sich Rudi, Stephan und Wolfram von „Power! Percussion“ hier haben einfallen lassen und im Buch gesammelt haben,ist zwar in einigen Elementen ähnlich den Ideen der „blauen Männer“. Allerdings geht das hier weiter, bietet mehr kreativen Freiraum und vor allem ein „Do it yourself“-Gefühl. Nun aber zu den Kapiteln und Themen im Einzelnen.

Zunächst gibt es ein Kapitel, das sich „Claps“ nennt. Wie der Name bereits vermuten lässt, geht es um Bodypercussion, also das Musik machen mit dem Körper. Klatschen, Stampfen und Schnippen – alles was Töne erzeugt und ganz ohne aufwendige Instrumente, steht hier im Vordergrund. Gedacht ist das Programm für 2-20 Spieler. Neben Hinweisen, Tipps und Tricks sowie Variationen für Solisten, gibt es ein komplett durcharrangiertes dreiseitiges Stück.

Kapitel zwei befasst sich mit den so genannten „Blue Barrels“, jenen aus dem Baumarkt bekannten blauen Fässern, die zum Transport benutzt werden können. Wie man diese Fässer am besten spielt, zeigen euch Bilder. Wie die Notation für „Blue Barrels“ funktionieren kann, auch hierfür gibt es Vorschläge der Autoren. Es folgen einige Übungsbeispiele, eine mögliche Choreo sowie ein kleines Programm.

Im dritten Kapitel steht ein vierstimmiger (!) Choral für Marimba im Vordergrund. Das Besondere ist nicht unbedingt das Beherrschen des Instruments. Vielmehr ist hier das Kunststück, mit vier Schlägeln gleichzeitig das Instrument zu bespielen. Wem das zu schwer ist, der teilt den Choral einfach auf in zwei oder vier Spieler.

Schon mal mit Alu-Leitern gespielt? Ihr denkt, dass das nicht möglich ist? Oh doch! Wie das Ganze funktioniert, erläutern euch die Buchautoren in Kapitel vier. Mit vier Personen und vier Alu-Leitern kann eine wunderschöne Percussion-Darbietung inszeniert werden. Natürlich gibt es nicht nur eine bebilderte Anleitung zum „Step by Step“, sondern auch die Noten. Einfach zu verstehen, hervorragend umgesetzt und so mit Sicherheit ein Highlight in jedem Percussion-Programm.

Ein richtiges Mammutprojekt könnte Kapitel fünf sein. Denn der „Power! Percussion-Groove“ bietet eine Anleitung zum Spiel für vier bis 4000 Spieler. Hier geht’s um variable Rhythmen und Breaks, die jeder mitspielen kann, vom Kind bis zum Erwachsenen. Alles, was an Schlaginstrumenten vorhanden ist, kann genutzt werden. Egal, ob Regentonne, Pappschachtel, Bass Drum oder Pauke – alles, was zur Percussion dient und Spaß macht, darf verwendet werden.

Das sechste Kapitel wird alle Fans der „Blu Man Group“ interessieren. Denn hier stehen der Bau eines „Rohrophon“ und dessen Spiel im Fokus. Zum Einsatz für dieses exotische Instrument kommen handelsübliche Abflussrohre, so genannte „HT“ Abflussrohre. Schritt-für-Schritt zeigen die Künstler, wie man sich selbst ein „Rohrophon“ baut. Eine wirklich coole Sache und nicht besonders teuer!

Kapitel sieben zeigt euch, wie man mit Eimern oder Papierkörben Musik machen kann. Die „Flying Buckets“ können getrommelt, geworfen oder geschoben werden. So entstehen nicht nur geniale Percussioninszenierungen, sondern auch noch eindrucksvolle Darbietungen für das Publikum – eben voller Körpereinsatz und Leidenschaft. Auch hier bieten die Autoren ein eigenes Stück an, das als Anstoß für weitere eigene Kreationen dienen soll.

Samba Olé ist der Titel des achten Kapitels. Gespielt wird dieses lateinamerikanisch geprägte Stück von fünf bis 20 (und mehr) Spieler. Vor allem in Schulklassen dürfte das Stück auf viele Fans stoßen, da hier viele für die Schülerinnen und Schüler eher exotische Percussion-Instrumente zum Einsatz kommen, wie beispielsweise Bongos, Congas, Rumbakugeln oder auch Shaker.

Last but not least geht’s im letzten Kapitel um „Trash“. Dahinter verbirgt sich alles, was groovt. Von der Dose („Dosophon“) über die Küchenreibe und Fahrradklingeln ist alles mit an Bord, was so im Haushalt oder Sperrmüll zu finden ist.

Fazit: „Power! Percussion“ ist ein absolut geniales Buch, welches beweist, dass man auch mit Gegenständen des alltäglichen Gebrauchs wirklich coole Percussionshows auf die Bühne bringen kann. Es regt zum Nachmachen und Weiterführen an. Eine klare Kaufempfehlung, nicht nur für Schulen und den Musikunterricht. 8 von 10 Die inn-joy Redaktion vergibt 8 von 10 Punkten.

Beschreibung unseres Verkaufsleiters Micha.

INHALTSVERZEICHNIS

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.